Dienstleistung - Kundenspezifische Peptidsynthese - Technische Informationen

Technische Informationen

GeneCust-Peptide lassen sich durch die Festphasensynthese mit Hilfe der Fmoc-Chemie gewinnen; mit Hilfe der automatischen Synthese knnen wir mehrere Hundert Peptide erstellen. GeneCust bietet eine groe Vielfalt von Reinheitsstufen, Mengen und Modifikationen der Peptide entsprechend den Kundenwnschen.

Wie funktioniert das?

Die Peptide werden mit Hilfe der Fmoc-Strategie chemisch synthetisiert. Die Ende der 1970er Jahre entwickelte und 2000 verbesserte Fmoc-Chemie ist die bevorzugte Methode fr die Festphasen-Peptidsynthese. Bei ihr wird die Peptidkette schrittweise, d.h. Aminosure fr Aminosure, aufgebaut und an ein unlsliche Harzstruktur gehngt. Dabei knnen die Reaktionsnebenprodukte bei jedem Schritt ausgewaschen werden. Bei der Methode werden orthogonale Schutzgruppen wie die Fmoc (9-Fluorenylmethoxycarbonyl)-Gruppe verwendet, die den Aminoterminal der Aminosuren schtzt.

Synthesezyklus

Whrend der Festphasensynthese muss die Aminosure am C-Terminal des betreffenden Peptids ber ihre Carboxygruppe mit einer unlsliche Struktur verbunden werden. Danach wird die Schutzgruppe von der Aminogruppe entfernt. Dann wird eine sehr groe Menge der zweiten Aminosure zugegeben. Nach der Koppelung wird das berschssige Reagenz ausgewaschen und die Schutzgruppen werden vom N-Terminal-Ende des Peptids entfernt, damit die dritte Aminosure hinzu gegeben werden kann. Dieser Prozess wird solange wiederholt, bis die gewnschte Sequenz erreicht ist. Nachstehend sind die 4 Schritte im Einzelnen beschrieben:

  • Schritt 1 Anbindung an die Harzstruktur: Der erste Schritt besteht in der Anbindung der ersten Aminosure an die feste Struktur ber ihr C-Terminal-Ende mit Hilfe einer Ester- oder Amidbindung, je nach der Art des C-Terminals (Sure oder Amid). Nach der Koppelung werden die unumgesetzten Hydroxylgruppen des Harzes durch Benzoeanhydrid oder Essigsureanhydrid geschtzt.
  • Schritt 2 Freisetzung des Amins (Fmoc-Entschtzung): Die Fmoc-Schutzgruppe wird durch eine kurze Behandlung mit 20%igem Piperidin in DMF (Dimethylformamid) beseitigt. Die Reaktion luft in ca. 10 Minuten ab.
  • Schritt 3 Koppelungsreaktion: Es wird ein groer berschuss von Aminosuren verwendet (etwa 2-10 Mal die Kapazitt des Harzes). Die Enden dieser Aminosuren werden ber ihre Carboxygruppen aktiviert, so dass Ester- oder Amidbindungen entstehen. Dies erfolgt oft durch die Koppelung von Reagenzien (PyBOP, TBTU oder HBTU). Der berschuss von Aminosuren bewirkt einen berschuss von Reagenzien (in der Regel 60-200 mM) fr eine effiziente Verteilung. Die fr eine vollstndige Acylierung erforderliche Zeit hngt von der Art des aktivierten Rests, der an das Harz gebundenen Peptidsequenz und der Reagenzienkonzentration ab.
  • Schritt 4 Finale Abspaltung: Das Abspalten des Peptids vom Harz und das Entfernen der Seitenkettenschutzgruppen wird in der Regel mit Trifluoressigsure (TFA) durchgefhrt.
TFA

Reinigung

Es sind viele unterschiedliche Reinheitsgrade verfgbar:

  • • Rohe Peptide
  • • Peptid mit Immungte (Reinheit >75%): Das Rohpeptid wird ausgefllt und mehrmals gewaschen, um smtliche organischen Verunreinigungen vollstndig zu extrahieren und um Nebenprodukte zu entfernen. Dann wird auch ein Standard-HPLC-Schritt durchgefhrt. Dieser Reinheitsgrad ist in der Regel zum Testen oder Herstellen von Antikrpern ausreichend.
  • • Gereinigte Peptide (Reinheit >85%): Zustzliche Reinigungen mit HPLC ermglichen die Beseitigung der bei unvollstndigen Koppelungsreaktionen entstandenen Peptide, denen eine oder mehrere Aminosuren fehlen. Der Reinheitsgrad von ber 85% kann fr die Herstellung von Antiserum, die Titrierung von Antikrpern mittels ELISA und die Herstellung monokonaler Antikrper verwendet werden.
  • • Hochgereinigte Peptide (Reinheit > 95%): Dieser Reinheitsgrad ist fr die meisten biologischen oder enzymatischen Studien erforderlich.

Fr einen Reinheitsgrad ber 98% fragen Sie uns bitte an.

Qualittskontrolle

GeneCust bietet hochqualitative Peptide, die von Spezialisten hergestellt und mit allen geforderten Dokumenten geliefert werden:

  • • HPLC-Chromatogramm
  • • Massenspektrometrie
  • • Synthesebericht